Heute bin ich

In „Heute bin ich“ zeigt uns Mies van Hout, welche Vielzahl unterschiedlicher Gefühle es gibt. Dazu hat sie sich bunte Fische ausgesucht, die auf schwarzem Hintergrund zeigen, wie sie sich fühlen. Die Fische sind in leuchtenden Pastell und Wachsfarben dargestellt und zeigen durch ihre Mimik, wie sie heute sind. Der neugierige Fisch ist gelb und betrachtet durch große violette Augen seine Umwelt. Der betrübte Fisch ist blau, er hat die Augen halb geschlossen und zieht die Mundwinkel nach unten. Der zornige Fisch ist rot/ violett/ hellblau und sein Mund ist zum „Schrei“ geöffnet, seine Augen zugekniffen. Der vergnügte Fisch dagegen hat rosa Wangen, ist hellblau bis bunt gefleckt, hat geöffnete Augen und lächelt.
Insgesamt sind zehn positive und zehn negative Gefühle dargestellt. Angst, Wut, Frohsinn/ Glück, Traurigkeit sind für die Kinder die gängigsten Gefühle, in  „Heute bin ich“ werden aber auch weitere Gefühle, wie „sorglos“, „erstaunt“ oder „verwirrt“ dargestellt.

Im Kindergartenalltag ist „Heute bin ich“ zu vielen Anlässen oder einfach zwischendurch einsetzbar. Das Wissen und Einschätzen der eigenen Gefühle beeinflusst unsere emotionale Entwicklung positiv. Daher sollen Kinder früh unterstützt werden, Gefühle einzuordnen, zuzulassen und sozialverträgliche Wege zu finden, diese auszuleben und zu regulieren. Dementsprechend ist es sinnvoll, mit den Kindern über Gefühle zu sprechen, diese zu benennen und sich zu überlegen, in welchen Situationen bestimmte Gefühle ausgelöst werden. Wichtig ist auch die Frage, wie man auf bestimmte Gefühle reagieren kann. „Heute bin ich“ ist ein wunderbares Medium für ein solches Gespräch mit Kindern.
Im Anschluss an das Gespräch können sich die Kinder in verschiedenen Situationen darstellen: „Wenn ich nicht mitspielen darf, bin ich traurig.“ Je nach Alter der Kinder finde ich dazu Rollenspiele sehr schön, da sich die Kinder gegenseitig die Situationen vor Augen führen, die sie sich dazu ausdenken. Gerne benutzen wir auch die Fotokamera um diese Szenen festzuhalten.
Eine schöne Übung zur Selbstreflektion ist außerdem sich mit seinem „Gefühl des Tages“ zu malen und zu erklären, warum man sich dementsprechend fühlt.

Heute bin ich
Autorin/ Illustratorin: Mies van Tout
aracariverlag, 2013
48 Seiten
ISBN: 978-3-905945-30-0

Diesen Artikel ...
  • 10
  • 2
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.