Nächste Haltestelle

Nächste Haltestelle Buchcover

Inhalt

Pico macht eine Zugreise. An vielen verschiedenen, ganz fantastischen Haltestellen hält der Zug und Passagiere steigen aus. Doch Pico fährt weiter, denn er hat heute etwas ganz besonderes vor…

Bewertung

Der Text erzählt uns aus Picos Sicht, wie er die Reise erlebt, was ihm auffällt, was er denkt und wie er empfindet. Die Sätze sind leicht verständlich und kurz, wie richtige Gedanken fühlen sie sich an. Teilweise heben sich einzelne Wörter oder setzt ab. Die Bilder ergänzen den Text, indem sie uns zeigen, was sonst noch so im Zug geschieht, wer die anderen Passagiere sind und wo diese aussteigen. Die Haltestellen sind fantastische Orte, z. B. eine Landschaft nur aus Süßigkeiten, ein großes Schwimmbad oder oder eine Art Flugwelt. Sie unterscheiden sich durch die unterschiedliche Farbgebung, gemein ist ihnen allen die detailreiche Darstellung und das Überraschungsmoment, denn wer rechnet schon mit so abwechslungsreichen und fantastischen Orten? Die Illustrationen der Haltestellen erstrecken sich jeweils über eine Doppelseite und sind, ebenso wie die anderen Bilder, sehr malerisch und in Pastelltönen gestaltet. Die Protagonist*innen sind teilweise Tiere, teilweise Fantasiewesen. Auch von Pico ist keiner Kategorie zuzuordnen, was aber auch ganz nebensächlich ist. Diese Zugfahrt lädt dazu sich selbst zu überlegen, an welcher Haltestelle, real oder unreal, man selbst am liebsten aussteigen würde. Vorstellungsvermögen, Fantasie und Sprechfreude werden so gleichermaßen gefördert.

Er entdeckt auf seiner Reise diese vielen interessanten Orte, doch er möchte etwas ganz besonderes tun und macht immer wieder Anspielungen, was er alles dabei hat. Als Leser*innen warten wir gespannt darauf, wo Picos den Zug verlässt und überlegen, was er dabei haben könnte. Einem großen Gemälde gleich erstrahlt die letzte Doppelseite in bunten Farben und zeigt Pico und jemanden den er sehr gerne mag bei einem Picknick, für das Pico alles eingepackt hat. Ist es eine Geburtstagsfeier? Einfach so ein Treffen? Darüber können wir spekulieren. Kernaussage ist, dass es am schönsten ist die Zeit mit jemandem zu verbringen, den man gerne hat, denn dann ist z. B. auch Wolken beobachten eine wichtige Beschäftigung, der man gemeinsam nachgehen kann. Hier lässt sich gut mit Kindern darüber sprechen, mit wem sie gerne Zeit verbringen und was sie gerne mit dieser Person/ diesen Personen unternehmen. Die Geschichte endet mit der Frage an die Betrachter*innen, wo sie selbst gerne aussteigen würden. Wieder werden wir zum Nachdenken angeregt, wobei der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Eine zauberhafte Zugreise, die zum fantasieren und träumen einlädt!

Pädagogische Vermittlung

Während der Bilderbuchbetrachtung bieten die vielen Details in den Bildern zahlreiche Sprechanlässe z. B. Wer macht die Seifenblasen, die Pico sieht?, ebenso wie die Fragen Wohin ist Pico unterwegs? Was hat Pico wichtiges eingepackt?

Im Anschluss daran lassen sich verschiedene Themen vertiefen:

  • Mit welcher besonderen Person möchtest du dich treffen? Was macht ihr dann?
  • An welcher Haltestelle möchtest du am liebsten aussteigen? Was gibt es dort alles zu sehen? Im Anschluss daran könnte jedes Kind mit verschiedenen Materialien seine eigene fantastische Haltestelle gestalten. Ob als Bild oder z. B. in einer Schuhschachtel als eigene kleine Welt ist egal. Die individuellen Haltestellen könnten dann durch gemeinsam gestaltete Schienen und einen Zug miteinander verbunden werden.

Um Haltestellen geht es auch in Nilpferd, Zebra und Gazelle. Ein weiteres Buch über Reisen ist Leos wundersame Reise.

Nächste Haltestelle Buchcover
Nächste Haltestelle
Autorin & Illustratorin: Sonja Bougaeva
Atlantis, 2024
ISBN: 978 3 7152 0865 7

*Affiliated link. Beim Kauf könnt ihr diese Seite durch eine kleine Provision unterstützen, ohne dass euch Mehrkosten entstehen. Lokal einkaufen, gewinnt immer. Zusätzliche Informationen und meine Einstellung dazu findet ihr hier.

Diesen Artikel ...