Schlaf gut – ძილი ნებისა

Ein ungewöhnliches Buch über das Problem, nicht in den Schlaf zu finden.Ein kleiner Junge kann nicht schlafen und macht sich im karierten Schlafanzug auf den Weg um von unterschiedlichen Tieren zu lernen, wie es mit dem Schlafen klappen könnte. Diese Tiere, meist auch im karierten Schlafanzug, erklären ihm aus ihrer Perspektive, wie die Sache mit dem Schlaf am besten funktioniert: So sagt die Giraffe, dass man unbedingt seinen Kopf auf den Rücken legen müsse. Das Faultier ist der Meinung, dass man am Baum hängend hervorragend schläft und der Albatros weiß, dass es auf der Erde sowieso nicht klappen kann – der Trick ist zu fliegen. Nach all den Tipps, die für den kleinen Jungen als Schlafposition jedoch nicht in Frage kommen, geht er nach Hause, um sich auszuruhen. Er legt sich auf sein Bett, kurze Zeit später ist er eingeschlafen.

Das Buch „Schlaf gut“ von Tatia Nadareischwili ist aus mehreren Gründen bemerkenswert. Als erstes möchte ich hervorheben, dass sie dem Jungen und allen Tieren (außer dem Faultier) Schlafanzüge zeichnet, obwohl sie so unterschiedlich sind, was ihren Körperbau und ihre Schlafposition betrifft – alle suchen ihren Schlaf in wunderbar karierten Schlafanzügen. Herausgekommen sind dabei sehr lustige, unterhaltsame Bilder, die beim gemeinsamen Anschauen erstaunen und Freude bereiten. Erstaunen bereitet auch die geschwungene georgische Schrift, die sich künstlerisch um die Tiere schlängelt und durch ihr fremdes Aussehen eine eigene Faszination mitbringt. Das Georgische muss man aber nicht beherrschen, denn die deutsche Übersetzung befindet sich unter den Zeichnungen. Falls man georgische Eltern/ Pädagogen in der Kindergruppe hat, kann man das Buch auch zweisprachig nutzen.

Bild: Baobab Verlag

Als Pädagogin ist es mir sehr wichtig, dass Sachverhalte, wenn auch vereinfacht, wissenschaftlich korrekt dargestellt und vermittelt werden.  Tatia Nadareischwili stellt die Tiere im Buch in der Schlafposition dar, die sie sich auch in der Natur suchen. Neben dem Lesevergnügen können die Kinder ihr Weltwissen mit dem Schlafverhalten der unterschiedlichen Tiere erweitern. Weiter bin ich mir sicher, dass für manche Kinder das ein oder andere neue Tier an sich noch unbekannt ist. Während wohl die meisten Kinder wissen wie Giraffe und Pferd aussehen, halte ich Albatros, Otter und Pottwal für Tiere, die noch ihren Weg in den Wortschatz eines 2 bis 6-jährigen Kindes finden können. Die Einfachheit dieser Geschichte kombiniert mit einem Problem des Einschlafens, das so nah an der Lebenswelt jedes Kindes ist, finde ich hervorragend.

Im pädagogischen Angebot würde mich zum Einstieg interessieren, welche Schlafposition die Kinder einnehmen, bzw. wie sie am Besten in den Schlaf finden. Dazu hole ich eine der nachtaktiven Tier- Handpuppen (am besten eine Fledermaus/ alternativ Eule/ Fuchs) hervor und drehe den Spieß einfach um: Die Fledermaus schläft eigentlich tagsüber, aber heute will ihr das einfach nicht gelingen und vielleicht können ihr die Kinder ja Tipps geben, wie sie in ihren wohlverdienten Schlaf findet. Da wollen wir einmal sehen, ob die Kinder eine Idee haben, wie Fledermäuse schlafen. Logisch, dass sie in den Nebenraum liegen muss, da so viele Kinder bestimmt viel zu laut sind um einschlafen zu können. Während wir die Fledermaus dem Schlaf überlassen, lesen wir das Buch. Wenn wir fertig sind, diskutieren wir: Was für einen Tipp haben wir der Fledermaus gegeben? Haben wir sie aus unserer Perspektive bequem schlafen gelegt oder sie kopfüber aufgehängt, wie sie es gerne hätte … je nachdem schleiche ich mich ins Zimmer und entweder ist die Fledermaus schon weitergeflogen um ein anderes Tier zu fragen oder sie schnarcht tief und fest, so dass wir sie nicht aufwecken wollen ;).

Schlaf gut
Autorin/ Illustratorin: Tatia Nadareischwili
zweisprachig: Deutsch – Georgisch. Aus dem Georgischen von Rachel Gratzfeld.
Baobab Verlag, 2017
32 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-905804-78-2

Leseprobe (PDF)

Diesen Artikel ...
  • 3
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.