Verschlagwortet: Reime

Die drei Favoriten 2022 von Anja

Besonders ansprechend sind für mich Bilderbücher, die es durch ihre Geschichten und Illustrationen ermöglichen kurzzeitig in eine andere Welt abzutauchen. Die einen berühren. Die sowohl der vorlesenden Person, als auch den Zuhörer*innen Spaß machen. Die zeigen, wie viel Potential im Medium Bilderbuch steckt. Wenn man ihm nur eine Chance gibt.

Weihnachtsdrama mit dem Lama Buchcover

Weihnachtsdrama mit dem Lama

Weihnachten steht vor der Tür und im Hause Lama folgt ein Drama dem nächsten! Denn während klein Dana freudig dem Fest entgegen fiebert, liegen bei den Erwachsenen die Nerven blank. Zum Glück schafft Dana es, dass alle den Stress und die Weihnachtsdramen vergessen und besinnliche Stimmung einkehren kann.

Hokuspokus Nudelstrudel Buchcover

Hokuspokus Nudelstrudel

Der Hirsch hat ein Loch im Bauch und Nudeln essen ist die Lösung. Es gibt so viele Formen und er möchte die längsten. Doch was passiert da? Werden es immer mehr Nudeln? Er zeigt vollen Körpereinsatz und kann am Ende im gemütlichen Nudelnest schmausen.

Der kleine Geist der sein BUH verlor Buchcover

Der kleine Geist, der sein BUH verlor

Der kleine Geist schwebt nachts durch den Wald und freut sich schon darauf Menschenkinder zu erschrecken. Doch aus seinem Mund ertönt kein Laut. Er hat sein BUH verloren! Auf der Suche danach trifft er verschiedenste Tiere, die ihm ihre Geräusche anbieten, aber nichts passt. Zum Glück schaust DU das Buch gerade an und kannst ihm bestimmt helfen…

Wo ist Theatrine?

Im Theater an der Pforte wird ein Päckchen für Theatrine abgegeben. Mattheo macht sich auf die Suche nach Theatrine um ihr das Päckchen zu überreichen, doch wo arbeitet die Dame? Er fragt bei den Schneider*innen, in der Maske, in der Kantine, beim Chor und im Ballett nach, doch niemand scheint Theatrine zu kennen. Als er beim Orchester nachfragt, fällt ihm der kleine Kasten vor der Bühne auf. Theatrine ist die Frau, die man so leicht vergisst – die Souffleuse! Sie nimmt die Eilpost dankend an und teilt ihren Geburtstagskuchen sogar gleich mit den Mitarbeiter*innen an der Pforte.

Plitsch platsch, pitsch patsch,

Der Abzählreim ist in Persisch und deutsch dargestellt. Ähnlich unserem „Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen“ handelt dieser von einem Vogel, der sich in einer Pfütze (Handteller) erfrischen möchte, aber dann plötzlich in der Pfütze landet. Die drei ersten Persönchen (Finger) helfen und umsorgen ihn. Der Vierte stellt infrage, wie er überhaupt in die Pfütze gefallen sei. Der Daumen – der Schelm – gibt zu, dass er ihn angestupst habe. Reza Dalvand hat auf jeder Seite die Hand des/der Erzählenden dargestellt. Die persische Version des Abzählreims finden wir im Ärmel des / der Erzählenden…