Markiert: Humor

Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte

Ein Löwe verguckt sich in eine Löwin und möchte die Dame seines Herzens mit einem Brief beeindrucken. Leider kann er nicht schreiben und so bittet er den Affen um Hilfe. Bevor er den Brief zur Post bringt, fragt er nach, was der Affe geschrieben habe. „Wollen sie mit mir auf Bäume klettern? Ich hab auch Bananen. Total lecker!“, antwortet der Affe.

Ausreden ausreden

Am Dienstag trifft er auf einen Elefanten, der einen Verkehrsstau verursacht. Mutig steckt Tim seine Socken in die Ohren des Elefanten, der daraufhin ruhig davonläuft, der Verkehrsfluss nimmt seinen Lauf, nur Tim kommt ohne Socken zu seinem Chor – dabei will er sich doch dringend an die Regeln halten…

Eins zwei drei Vampir

Was könnte denn ein schauriges Zweikorn sein? Oder gar ein lustiges Dreidorn? Wer kann es beschreiben? Wir suchen für jedes Kind, das mitmacht, einen Quatschreim und entwickeln die dazu passende Gestalt im Malatelier. Ziel ist es, dass Konzept des Reimens zu vertiefen und dem neu geschaffenen Wort eine Bedeutung zu geben.

Der Wal nimmt ein Bad

Der Wal nimmt ein Bad

Die Wanne wird immer voller, so voll, wie sie eigentlich gar nicht sein kann, denn kein Wal passt in eine Badewanne. Diesen Humor verstehen schon die Kleinsten. Die einfachen Dialoge wiederholen sich, sobald ein neues Tier den Raum betritt. Kinder erkennen diese Wiederholungen, erfreuen sich an ihnen und können sie bald mitsprechen.
Als alle Tiere in der Wanne sind und der Wal untergetaucht ist kommt der Höhepunkt. Was der Wal wohl vorhat? Und „Platsch“ folgt der Riesenspass und alle haben ihre Freude am warmen Nass.

Hier sind wir - Oliver Jeffers

Hier sind wir

In „Hier sind Wir“ erklärt Oliver Jeffers seinem Sohn und uns die Welt. Diese wird zunächst als kleiner Teil eines großen Universums beschrieben. Auf der Erde gibt es Land und Wasser, unterschiedliche Klimazonen, die Atmosphäre über uns, viele unterschiedliche Menschen und noch mehr unterschiedliche Tiere.

Das Kleine ISOL

Das Kleine

Die Autorin Isol beschreibt die Ankunft eines Neugeborenen auf sehr einfühlsame und lustige Weise. Das Buch lebt vom Humor und spricht eine Situation an, die jeden berührt. Dabei versetzt sich die Autorin und Illustratorin hervorragend in den Jubel, die Freude, aber auch die Ratlosigkeit frisch gebackener Eltern.

Die verflixten sieben Geißlein

Der Wolf möchte ins Haus der sieben Geißlein eingelassen werden, um eins nach dem anderen zu verschlingen. Als er eingelassen wird, folgt die Überraschung: Er rutscht auf dem Ball aus und fällt auf die Nase. Nachdem er sich wieder aufgerappelt und im Raum umgesehen hat, traut er seinen Augen nicht.