Top 10 – Bilderbücher zum Thema Gefühle

Gefühle werden in Kindertagesstätten sehr häufig thematisiert, da die pädagogischen Fachkräfte alltäglich Bildungsprozesse zur Erweiterung der emotionalen Kompetenzen ermöglichen.
Kinder lernen sich über ihre Gefühle bewusst zu werden und mit ihnen umzugehen. Dies ist die Grundlage, um wiederum feinfühlig mit anderen Menschen umzugehen und Mitgefühl zu entwickeln (vgl. Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten).
Bilderbücher eignen sich sehr gut, um sich mit den eigenen Gefühlen, sowie mit den Gefühlen anderer auseinanderzusetzen: Das Gefühls – Vokabular wird erweitert und unterschiedliche Gefühle werden beschrieben und benannt. Die Kinder haben die Möglichkeit sich mit den Protagonisten zu identifizieren, Gefühle wahrzunehmen und Bewältigungsstrategien kennenzulernen. Sie entwickeln mit der Zeit aber auch die Fähigkeit Perspektiven zu wechseln und den Standpunkt der Charaktere einzunehmen und mitzufühlen (vgl. Kindliche Kraft und Kinderliteratur, BIBF – Bremer Institut Bilderbuch- und Erzählforschung).
In diesem Beitrag findet ihr zehn Bilderbücher die unterschiedliche Gefühle thematisieren und die „Bildkarten Gefühle“, die sich sehr vielseitig im Alltag einsetzen lassen.

Heute bin ich

Gefühle allgemein

In „Heute bin ich“ zeigt uns Mies van Hout, welche Vielzahl unterschiedlicher Gefühle es gibt. Dazu hat sie sich bunte Fische ausgesucht, die auf schwarzem Hintergrund zeigen, wie sie sich fühlen. Die Fische sind in leuchtenden Pastell und Wachsfarben dargestellt und zeigen durch ihre Mimik, wie sie heute sind. Der neugierige Fisch ist gelb und betrachtet durch große violette Augen seine Umwelt.

Heute bin ich
Autorin und Illustratorin: Mies van Hout
Aracari Verlag, 2013
ISBN: 978-3-905945-30-0
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Gebrauchsanweisung gegen Traurigkeit

Traurigkeit

In diesem kleinen Büchlein bekommt ein Kind Besuch von einem hellblauen, traurig dreinblickenden Wesen: Der Traurigkeit. Die Traurigkeit kann uns ganz unerwartet besuchen und uns, wie ein Schatten, folgen, sie bedrückt uns. Wenn wir versuchen sie einzusperren, wird es nur schlimmer. Daher ist es besser sich ihr zu stellen, sich anzuvertrauen, schöne Dinge unternehmen und mit ihr nach draußen zu gehen. Die Traurigkeit geht manchmal so schnell, wie sie gekommen ist, dann beginnt ein neuer Tag.

Im Artikel „Traurigkeit und Depression im Bilderbuch“ gibt es noch mehr Vorschläge.

Gebrauchsanweisung gegen Traurigkeit
Autorin und Illustratorin : Eva Eland
Übersetzerin: Saskia Heintz
Hanser – Literaturverlage, 2019
ISBN: 978-3-446-26210-2
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Ich bin ein Dieb!

Schlechtes Gewissen

Elisa drückt das schlechte Gewissen: Sie ist eine Diebin – sie fand den grünen Stein aus dem Unterricht so hübsch, dass sie ihn in ihrer Tasche verschwinden ließ. Als alle nach dem Stein suchten, war sie zu beschämt, ihn zurückzugeben. Nun ist sie bedrückt und beginnt in ihrer Familie nachzuforschen. Ist das Problem vererbt? Sie fragt nach, hat ihr Papa vielleicht auch schon mal etwas gestohlen, oder die Mama? Doch obwohl sie herausfindet, dass fast jeder ihrer Familie schon mal etwas gestohlen hat, lässt sie das dumpfe Gefühl im Bauch nicht los. Sie erklärt ihrer Mama, was passiert ist, nimmt all ihren Mut zusammen und gibt den Stein am nächsten Tag zurück. Offen ist nun noch die Frage, wer die Torte aus dem Kühlschrank stibitzt hat …

Ich bin ein Dieb
Autorin: Abigail Rayner
Illustratorin: molly ruttan
Übersetzerin: Anna Schaub
NordSüd Verlag, 2019
ISBN: 978-3-314-10470-1
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Dunkel

Angst im Dunkeln

Leo hat Angst im Dunkeln. Das Dunkel, das im selben Haus wohnt, wird kurz beschrieben. Es versteckt sich im Schrank, hinter dem Duschvorhang und breitet sich nachts aus, um tagsüber wieder im Keller zu verschwinden. Der mutige kleine Junge öffnet jeden Tag die Kellertür um das Dunkel zu begrüßen: Er tritt seiner Angst aktiv entgegen, weil er glaubt, dadurch nicht von ihr eingeholt werden zu können. Doch eines Nachts geht sein Nachtlicht aus. Das Dunkel kommt zu ihm und grüßt ihn zurück. Nun wird Leo mit seiner Taschenlampe gezeigt, nur die Lichtkegel sind illustriert und man kann sich vorstellen, dass er sich sehr fürchten muss. Mutig hört er dem Dunkel zu, das ihn durch das Haus in den Keller leitet.

Weitere Bilderbücher zu „Angst im Dunkeln“ sind „Licht aus, Leon!“ und „Wenn Anna Angst hat“ .

Dunkel
Autorin: Lemony Snicket
Illustrator: Jon Klassen
Übersetzer: Thomas Bodmer
NordSüd Verlag, 2014
ISBN: 978-3-314-10211-0
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Wut!

Ein kleiner Junge beschreibt, wie er sein Leben, in zwei Gefühlswelten teilt. Für ihn gibt es die schöne, rosarote Welt, in der er sich mit seinen Eltern verträgt und sie gemeinsam schöne Dinge erleben oder die rote Welt. In der roten Welt, tun seine Eltern nicht das, was er möchte. Das macht ihn wütend. Dann beginnt ein Klumpen in seinem Hals zu wachsen, Tränen steigen ihm in die Augen und er kann sie spüren: Die Wut. Wie gut, dass er sich an die schönen Worte seiner Mama erinnern kann, die weiss und leicht daherkommen und seine rote Welt wieder rosarot färben.

Wut!
Autorin: Susana Gómez Redondo
Illustratorin: Anna Aparicio Català
Alibri, 2017
ISBN: 978-3-86569-256-6
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Ein Fingerhut voll Mut

vom Mut sich auf Neues einzulassen

Ein Winzling wohnt in einem Haus, vergnügt sich in seinem Universum von Pflanzen, Büroklammern, Pantoffeln, Ladegeräten, Buchregalen, Buntstiften, Klorollen und findet immer wieder etwas Neues. Vermutlich wohnen hier auch Menschen, man sieht sie aber nicht, und für die Geschichte sind sie auch gar nicht wichtig. Auf seiner Entdeckungsreise sieht das kleine Wesen plötzlich einen dunklen Schatten. Es fürchtet sich zunächst, nimmt aber all seinen Mut zusammen und geht zum Angriff über. Der imaginäre Feind stellt sich dann als eine grosse, liebevolle Katze heraus, die ebenfalls sehr neugierig ist. Von nun an erkunden die beiden die Welt gemeinsam und werden Freunde.

Ein weiterer Bilderbuchvorschlag vom Mut sich auf Neues einzulassen ist „Der Besuch“.

Ein Fingerhut voll Mut
Autorin: Taltal Levi
NordSüd, 2019
ISBN: 978-3-314-10489-3
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Ich und meine Angst

Angst allgemein

Die Ich- Erzählerin berichtet von ihrem kleinen Geheimnis: ihrer Freundin der Angst. Diese begleitet sie auf ihren Abenteuern und beschützt sie vor Gefahren. Doch seit sie im neuen Land angekommen sind, ist die Angst gewachsen. Sie ist nicht mehr die angenehme Begleiterin, sondern schränkt das Mädchen in ihrem Handeln ein. Sie traut sich nichts mehr und fürchtet sich vor allem. Doch eines Tages sucht ein Junge Kontakt zu dem schüchternen Mädchen, sie spielen und ihre Angst wird kleiner. Plötzlich bemerkt sie, dass auch der Junge eine kleine Angst mit sich trägt.

Ich und meine Angst
Autorin und Illustratorin: Francesca Sanna
Übersetzer: Thomas Bodmer
NordSüd, 2019
ISBN: 978-3-314-10471-8
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Der rote Baum

Trauer / Depression

Die Ich-Erzählerin spricht von der Dunkelheit, die sich herabsenkt, während man sie mit hängendem Kopf durch eine Stadt laufen sieht, in dem ein großer dunkler Karpfen zu schweben scheint. Sie beschreibt eine Welt, in der sie niemand hört und niemand ihr Licht leuchten sieht. Sie gibt aber auch zu, dass sie die Welt oder die Anderen auch nicht verstehe. Sie wartet teilnahmslos darauf, dass etwas passiert, doch alles wird nur noch schlimmer: Das Chaos erwartet sie und alle Probleme kommen auf einmal. Sie kann die positiven Ereignisse nicht mehr als solche genießen und sieht keinen Ausweg aus ihrer Situation. Nach diesem schrecklich dunklen Tag kommt dann die Wende: Als das Mädchen die Tür zum Zimmer öffnet, fällt das Licht auf einen kleinen roten Schössling, der auf der nächsten Seite zu einem herrlichen rot leuchtenden Baum wird, zu dem das Mädchen aufschauen kann.

Im Artikel „Traurigkeit und Depression im Bilderbuch“ gibt es noch mehr Vorschläge.

Der rote Baum
Autor und Illustrator : Shaun Tan
Übersetzerin: Eike Schönfeld
Carlsen, 2012
ISBN: 978-3-848-90038-1
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal

Ein grosser Tag an dem fast nichts passierte

Langeweile

Langweilig! Mama sitzt am Computer und draußen regnet es. Trotzig schnappt sich das Mädchen die Regenjacke und geht mit ihrem Minicomputer nach draußen. Als sie im Flussbett von Stein zu Stein bringt, fällt ihr Mini-Computer ins Wasser, das auch noch! Frustriert setzt sie sich unter einen Baum und beobachtet, wie plötzlich drei Schnecken auftauchen. Nun beginnt die Protagonistin die Natur um sich herum wahrzunehmen, entdeckt Pilze, Ameisen und Regentropfen…

Zu Langeweile passt auch „Pfff…“

Ein grosser Tag an dem fast nichts passierte
Autorin und Illustratorin : Beatrice Alemagna
Beltz und Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82381-6
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Blödes Bild!

Frustration

Minze möchte ein Bild malen. Es soll noch schöner, als das Bild ihres Bruders sein. Doch was könnte sie malen? Ihr mag nichts einfallen. Ihr Bruder schirmt sein Bild ab, damit sie ihm nicht abmalt. Toll! Sie läuft herum, um auf Ideen zu kommen, aber alles Spannende erscheint zu schwierig. Doch dann die Idee: Minze möchte den Schnee malen, den sie vom Fenster aus beobachten kann. Doch weiß auf weiß – das klappt auch nicht. Als sie sich durchringt die Konturen einer Schneeflocke zu malen, stößt sie versehentlich gegen den Tisch und malt einen dicken schwarzen Stift quer übers Papier, als dann auch noch Kater Klas die Vase umwirft und ihr Bild durchnäst hat sie endgültig genug… ob sich das Bild noch retten lässt?

Blödes Bild!
Autorin: Johanna Thydell
Illustratorin: Emma Adbåge
Übersetzer_in: Maike Dörries
Antje Kunstmann, 2019
ISBN: 978-3-95614-327-4
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Bildkarten Gefühle

Die kleine, handliche Box enthält 30 Bildkarten, die unterschiedliche Szenen aus dem Kinderalltag oder einzelne Gefühle zeigen. In den Szenen erkennen sich die Kinder wieder und werden so geschult, ihre Emotionen in unterschiedlichen Situationen zu benennen. Die Karten mit den Gesichtsausdrücken eignen sich, um unterschiedliche Gefühle zu reflektieren. Im Begleitheft erläutert Monika Bücken-Schaal unterschiedliche Möglichkeiten, die Karten im pädagogischen Angebot einzusetzen und gibt Hintergrundinformationen zur emotionalen Entwicklung von Kindern.

Bildkarten Gefühle
für Kindergarten und Grundschule
Autorin: Monika Bücken-Schaal
Don Bosco, 2015
Format: 30 Karten, farbig illustriert, mit Begleitheft
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Falls ihr ein Bilderbuch vermisst, lasst es mich gerne über die Kommentarfunktion wissen!

*Affiliated link. Beim Kauf könnt ihr diese Seite durch eine kleine Provision unterstützen, ohne dass euch Mehrkosten entstehen. Lokal einkaufen, gewinnt immer. Zusätzliche Informationen und meine Einstellung dazu findet ihr hier.

Diesen Artikel ...
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.