Verschlagwortet: Freude

Adam und seine Tuba

Familie Purzlovski ist eine Artistenfamilie. Ein Kunststück folgt dem anderen und jedes Familienmitglied findet einen anderen Weg das Publikum zu begeistern, dass regelmäßig den kleinen Familienzirkus besucht. Nur Adam kann sich bisher für nichts begeistern…

Das Eselchen und der kleine Engel

Ein kleiner Esel kam zur Welt und wurde gut behütet von seiner Mama. Die wärmte ihn mit ihrem Atem und erzählte ihm zum Einschlafen die Geschichte von der Eselin, die gemeinsam mit einem Ochse, ihm Stall zu Bethlehem das Jesuskind wärmte. Eines Morgens wacht das kleine Eselchen auf und kann die Mama nirgends entdecken. Im Eingang zum Stall schwebt aber ein kleiner Engel. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg…

Leander Linnens Wunderladen Buchcover

Leander Linnens Wunderladen –

Leander Linnen ist ein älterer Mann mit weißem Bart, runden Bauch und einem, in wahrsten Sinne des Wortes, wundervollen Trödelladen. Von außen unscheinbar, von innen voll mit den unterschiedlichsten Dingen. Jeder Mensch, der ihn betritt, wird hier fündig – Ein Geschenk, eine Erkenntnis oder einfach „nur“ ein warmes Gefühl im Innern… In 24 + 1 zauberhaften Vorlesegeschichten erfahren wir mehr über Leander, seinen Laden und die Magie von Weihnachten.

Die Freude springt aufs Trampolin

In „Die Freude springt aufs Trampolin“ werden viele unterschiedliche Gefühle thematisiert und vertiefend dargestellt. Dies geschieht, in dem die Gefühle in Form einer grauen Gestalt genau das tun, was ihrer Natur entspricht. Neugier, klettert ganz nach oben, damit sie alles sehen und wissen kann, während sich Furcht unter dem Schrank versteckt und Zuversicht die Brote schmiert. Ein spannendes Abenteuer durch die Welt der Gefühle.

Buchcover Laufrad, mein Laufrad

Laufrad, mein Laufrad

„Eine Liebeserklärung an das erste Gefährt.“, so steht es auf dem Klappentext dieses entzückenden Pappbilderbuchs und genau das ist es auch!

Ich mag…

„Ich mag den Herbst.“, „Ich mag kleine Sachen“, „Ich mag Musik.“ So unterschiedlich, wie die Interessen der Kinder sind die Kinder selbst. Manchmal werden sie gemeinsam mit einer anderen Person, Freunden, Geschwistern, oder Eltern und manchmal alleine dargestellt. Sie befinden sich in ihren Zimmern, im Bett, im Garten oder auf dem Bolzplatz. Die Perspektiven wechseln stetig und man weiß nie, was die nächste Seite bringen mag. Ohne erkennbare Struktur können die Leser*innen zwischen den Seiten stöbern und ihre Altersgenossen in ihren Aktivitäten oder mit ihren liebsten Sachen betrachten.