Die kleine Maus und die große Mauer

Inhalt

„Warum steht hier diese Mauer? Was ist dahinter?“, fragt die kleine Maus und bekommt ganz unterschiedliche Antworten. Zum Schutz sei sie da, meint die Katze. Die gäbe es schon immer, meint der Bär. Man müsse die Dinge so hinnehmen, rät der Fuchs. Als ein blauer Vogel vorbeikommt, nützt sie die Gelegenheit. Von oben sieht sie das wunderschöne Land hinter der Mauer und komisch als sie zu ihren Freunden zurückkehren möchte, um von dem wunderschönen Land jenseits zu berichten, ist die Mauer plötzlich verschwunden.

Bewertung

Zunächst einmal wird die Welt innerhalb der Mauer von Britta Teckentrup recht trist dargestellt. Die grauen, beigen Farben und klaren Formen erscheinen langweilig und einengend. Die Bilder entsprechen der Erzählung, da sie den Dialogen mit den Tieren entsprechen, die sich mit ihrer kleinen Welt arrangiert haben. Als die Maus die Mauer überwindet, zurückblickt und keine Mauer sieht, wird dem (großen) Leser klar, dass es sich um eine gedankliche Mauer handelte. Der blaue Vogel erklärt der Maus das Phänomen: „Du warst mutig genug, die Wahrheit für dich selbst herauszufinden (…) Wenn du aber dein Herz und deinen Geist öffnest, werden diese Mauern verschwinden (…) und du wirst erkennen, wie wunderbar diese Welt wirklich ist.“ Mit dieser Rede des blauen Vogels, wird auch für den kleinen Leser deutlich, dass es darum geht seine Neugierde zu bewahren und Gegebenheiten zu hinterfragen. Wir möchten Kinder, die an der Gesellschaft teilhaben und bereit sind, diese weiterzuentwickeln. Die Botschaft dieses Buches ist eine Aufforderung an alle, sich ihre eigene Meinung zu bilden am Besten mit offenen Augen und dem Mut sich auf Fremdes einzulassen.

Pädagogische Vermittlung

Die Vermittlung dieses Buches geschieht in drei Einheiten mit 5-8 Vorschulkindern: In der ersten Aktivität gestalten wir eine Mitte. Gemeinsam mit den Kindern lege ich ein graues Tuch auf den Boden und setze die fünf Tierfiguren darauf (Katze, Bär, Löwe, Fuchs und Maus). Nun bauen wir eine Mauer aus Bauklötzen um das Tuch. Nebenbei spreche ich mit den Kindern über die Funktion der Mauer. Wozu braucht man solch eine Mauer? Am nächsten Tag legen wir grüne Tücher, Blumen und was uns sonst noch schönes einfällt ausserhalb der Mauer. Verändert sich die Funktion dadurch? Verändert sich die Perspektive der Tiere? Am dritten Tag hören wir die Geschichte. Dabei dürfen die Kinder die Tiere zur Geschichte bewegen. Welche Eigenschaften bringt die Maus mit? Wie wäre die Geschichte ohne die Maus ausgegangen?

Die kleine Maus und die große Mauer
Autorin/ Illustratorin: Britta Teckentrup
ars edition, 2018
ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-8458-2633-2

Diesen Artikel ...
  • 44
  •  
  • 37
  •  
  •  
  •  

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.