Das Farbenmonster

Das Farbenmonster Buchcover

Inhalt

Das Farbenmonster fühlt sich heute ganz komisch… Kein Wunder, denn seine Gefühle sind alle total durcheinander, das sieht man sofort. Eigentlich ist jedem seiner Gefühle eine Farbe zugeordnet, aber heute sieht es ganz bunt aus. Zum Glück hat es eine Freundin, die ihm dabei hilft wieder Ordnung zu schaffen und nachdem das Chaos beseitig ist, entdecken die beiden sogar eine neue Farbe…

Bewertung

Gefühle werden Farben zugeordnet, dadurch bildlich dargestellt und besonders für Kinder greifbar gemacht. Außerdem werden viele Beispiele genannt, die zum jeweiligen Gefühl passen wie z. B. die gelbe Fröhlichkeit, die wie die Sonne strahlt, die uns dazu bringt zu lachen und zu springen oder die Wut, die glutrot wie Feuer brennt. Es wird veranschaulicht, dass alle Farben bzw. Gefühle da sein dürfen. Werden aber alle Gefühle gleichzeitig gefühlt, dann herrscht kunterbuntes Chaos. Das Monster, das stellvertretend für uns Menschen steht, fühlt sich dann komisch, verwirrt und durcheinander. Aber Gefühle zu ordnen, zu benennen und dabei unterstützt zu werden kann hilfreich sein. Als schwierig empfinde ich die Darstellung bzw. Beschreibung der Angst, die im Buch als „feige“, „als Dieb in der Dunkelheit“ betitelt wird. Alle Gefühle haben ihre Daseinsberechtigung, deshalb würde ich beim Vorlesen diese Stelle im Text abändern.

Mit Kindern kann anhand dieses Buches sehr gut über einzelne Gefühle gesprochen werden, wie sie diese empfinden (Auch rot? Oder gelb? auch wie ein Regentag?) und, dass jedes einzelne Gefühl da sein darf und seinen rechtmäßigen Platz hat. Erwachsene können auch mit Kindern besprechen, wie sie es im Alltag schaffen ihre Gefühle/ Farben wieder zu sortieren oder wie sie mit einem bestimmten Gefühl umgehen können z. B. „Wenn du dich ganz blau (traurig) fühlst, was würde dir dann gut tun?“. Ganz nebenbei werden auch noch unterschiedliche Farben und Farbtöne thematisiert.

Die bunten Bilder bestehen hauptsächlich aus Figuren und Formen und diese wiederum aus angemalter, bearbeiteter oder zurechtgeschnittener brauner Pappe, in Kombination mit wenigen Farbstrichen. Das Farbmonster ist lustig, bunt und freundlich dargestellt, seine Freundin im Kontrast dazu nur in Grautönen.

Das Buch endet damit, dass das Monster eine neue Farbe entdeckt – Rosa – und überall Herzen zu sehen sind. Es können also auch neue Gefühle und somit Farben entstehen, die es zu entdecken gilt. Ein zauberhaftes und kunterbuntes Buch über Gefühle.

Pädagogische Vermittlung

Während der Buchbesprechung gehen wir genau auf die einzelnen Gefühle des Monsters ein, mit welchen Beispielen und Farben diese verknüpft werden. Hier am Beispiel der Farbe Blau/ der Traurigkeit: Wie fühlt sich das für dich an? Wann fühlst du dich traurig? Fühlst du dich dann auch blau? Was kann dir dann helfen? Außerdem sprechen wir noch über andere Gefühle: Welche Gefühle kennst du noch? Wie fühlen sich diese Gefühle an? Welche Farbe bekommt das Gefühl von dir?

Im Anschluss daran basteln wir selber kleine Farbmonster. Jedes Kind entscheidet selbst, welche Farbe das Monster haben soll, ob es ohne Farbe bleibt oder ganz bunt wird. Die nächsten Tage sprechen wir immer wieder über Gefühle und zwar mit Hilfe von Gefühlskarten. Anstatt nur einem Gesicht (traurig, lachend, wütend) bereite ich kleine Monster vor. Jedes Kind darf dann sagen, wie es sich heute fühlt. Außerdem biete ich verschiedenste Spiele an, die sich mit Farben beschäftigen z. B. Farben zuordnen oder sortieren oder Bildkarten (diese haben wir hier auf dem Blog vorgestellt).

Schaut gerne auch in unsere Top 10 Bilderbücher zum Thema Gefühle.

Das Farbenmonster Buchcover
Das Farbenmonster
Autorin & Illustratorin: Anna Llenas
Übersetzer: Edmund Jacoby
Jacoby & Stuart,
ISBN: 978-3-946593-68-3

*Affiliated link. Beim Kauf könnt ihr diese Seite durch eine kleine Provision unterstützen, ohne dass euch Mehrkosten entstehen. Lokal einkaufen, gewinnt immer. Zusätzliche Informationen und meine Einstellung dazu findet ihr hier.

Diesen Artikel ...