Henriette Bimmelbahn & ihre Freunde

Die Klassiker von James Krüss und Lisl Stich

Die bayrische Illustratorin Lisl Stich illustrierte einige Werke von James Krüss, einem bekannten deutschen Kinderbuchautor, der 1968 mit der Hans-Christian-Andersen-Medaille ausgezeichnet wurde. Im folgenden Beitrag habe ich euch drei seiner Bilderbücher vorgestellt:

Henriette Bimmelbahn

Henriette heißt die kleine nette Bimmelbahn, welche die Kinder der Stadt zu ihren Großeltern aufs Land bringt. Sie hat es nicht eilig, wartet bis auch das letzte Kind eingestiegen ist und hält zwischendurch auf einer Wiese. Dort steigen alle Kinder aus, um Klee für die Kaninchen und Blumen für die Oma zu pflücken. So bringt Henriette die Kinder in die Dörfer, wo sie freudig von Oma und Opa erwartet werden.

Henriette Bimmelbahn
Autor: James Krüss
Illustratorin: Lisl Stich
Boje Verlag, 1958/2019
ISBN: 978-3-414-82540-7
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Der kleine Doppeldecker

Vor langer Zeit brachte der kleine Doppeldecker die Post von Großenhain nach Neustadt-Ost. Doch nun steht er im Schuppen und die Kinder in Großenhain kennen ihn schon gar nicht mehr. Da rebelliert das kecke Fahrzeug und dreht seine Runden hoch über dem Dorf. Die Leute können es kaum glauben und jubeln: Horch! Der Clipperstorch! Der Clipperstorch! Sie freuen sich so sehr, dass sie ihn, den kleinen Doppeldecker, doch wieder als Postflugzeug einsetzen.

Der kleine Doppeldecker
Illustratorin: Lisl Stich
Boje Verlag, 1959/2019
ISBN: 978-3-414-82542-1
ab 3 Jahren
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal

Der blaue Autobus

In der Stadt da ist was los: Pudel Ottokar hat sich vor den blauen Autobus gestellt und bellt wie wild. Als der blaue Autobus ausweichen möchte, fährt er fast in eine Metzgerei. Aber es dauert noch lange bis endlich des Pudels Herrchen aus der Bäckerei kommt und den Hund schließlich an die Leine nimmt. Liebevoll schimpft er mit dem kleinen Hund und bedankt sich beim blauen Autobus, dass er ihn verschont hat. Zum Dank bekommt der blaue Autobus eine Ladung Dieselöl zu trinken.

Der blaue Autobus
Autor: James Krüss
Illustratorin: Lisl Stich
Boje Verlag, 1959/2019
ISBN: 978-3-414-82241-3
ab 3 Jahren
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal

Schnee von gestern –

Die Erstausgaben der drei Bücher sind aus den 50er Jahren, in denen die Technik, vor allem die Fortbewegungsmittel, eine positive und zu befürwortende Neuheit waren. So freuen sich die Menschen in Großenhain über den Fluglärm des Clipperstorch. Das passt mit den heutigen Protesten gegen Landebahnen so gar nicht zusammen. Mittlerweile ist für klimabewusste Kleinfamilien wohl eher das Lastenfahrrad das Gefährt der Wahl.
Trotzdem sehe ich immer wieder viele Kinder mit ihren Eltern, die gemeinsam fasziniert an den Himmel zeigen und nach dem ratternden Helikopter Ausschau halten, oder an Baustellen pausieren, um den mächtigen Baggern zuzusehen. Die Faszination an Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ist noch nicht ganz gebrochen.
Wahrscheinlich würde ich keine Bilderbuch-Neuerscheinung empfehlen, die einen Autobus, eine Bahn oder ein Flugzeug dermaßen liebevoll vermenschlicht.
Des weiteren wurde Vielfalt in den 50er Jahren wenig thematisiert, so dass in diesen Büchern eine homogene Gruppe fröhlich spielender Kinder in einer idyllischen Welt gezeigt wird.

… oder zeitloser Klassiker?

Die alten Bilderbücher von James Krüss und Lisl Stich haben ihren eigenen, idyllischen Charme. Die wunderschönen Reime, Lautwiederholungen und Wortspiele machen den Vorleser*innen und kleinen Leser*innen großen Spaß. Sie erweitern den Wortschatz der Kinder durch ungewohnte Sprache, die nicht besonders auf die kindliche Zielgruppe abgestimmt zu sein scheint. Die Illustrationen von Lisl Stich sind sehr detailliert. Sie zeigt lebendige Städte und Dörfer, in denen der Schweinekopf in der Metzgerei ausliegt, die Kinder mit Reifen spielen und die Menschen als Dorfgemeinschaft im harmonischen Miteinander auftreten – eine kleine Idylle. Diese heile Welt mit der schönen Sprache und den ungewohnten Bildern darf man gerne als Lesespaß auf sich wirken lassen – solange es nicht das einzige Bilderbuch im Regal ist.

Gewinnspiel

Wollt ihr eines der drei beschriebenen Exemplare gewinnen? Dann beantwortet mir bitte folgende Gewinnspielfrage: Mit welchem Gefährt verreist ihr am liebsten und warum? Nutzt zur Beantwortung die Kommentarfunktion! Viel Glück!

Herzlichen Glückwunsch Mandy! Henriette Bimmelbahn geht an Dich! 
Herzlichen Glückwunsch Anja Nieße ! Für dich gibt es „Der kleine Doppeldecker“!
Herzlichen Glückwunsch Julia Pedrini ! Du hast ein Exemplar von „Der blaue Autobus“ gewonnen! 

Teilnahmebedingungen:

Das Gewinnspiel beginnt am 03.04.2020 und endet am 05.04.2020 um 23.59Uhr. Teilnehmen können alle Personen, die über 18 sind und in der Kommentarfunktion die Gewinnspielfrage beantworten. Der Versand erfolgt ausschließlich innerhalb Deutschlands. Die Benachrichtigung der Gewinner*innen erfolgt am 06.04.20 in diesem Beitrag. Wenn sich die Gewinner*innen nicht innerhalb von 48 Stunden melden, wird erneut ausgelost. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch damit einverstanden, im Falle eines Gewinns eure Adresse an die Email im Impressum zu versenden. Diese wird ausschließlich für den Versand verwendet und anschließend gelöscht. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel kann jederzeit geändert oder abgebrochen werden. Viel Glück!

*Affiliated link. Beim Kauf könnt ihr diese Seite durch eine kleine Provision unterstützen, ohne dass euch Mehrkosten entstehen. Lokal einkaufen, gewinnt immer. Zusätzliche Informationen und meine Einstellung dazu findet ihr hier.

Diesen Artikel ...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

32 Antworten

  1. Anja sagt:

    Hm… Lange Reisen mit der Bahn! Da kann ich zwischdurch aufstehen!

    Ganz kurze Reisen mit dem Rad an der frischen Luft 🙂

  2. Melissa sagt:

    Tatsächlich fliege ich unglaublich gern! Es ist aufregend und man kommt meinst nicht anders an die bevorzugten Ziele, vor allem wenn man Familie auf einem anderen Kontinent hat… da ist man über so eine Erfindung einfach nur glücklich 🙂

  3. Fiona Hein sagt:

    Ich fahre am liebsten mit dem Fahrrad, weil ich dabei ein Gefühl von Freiheit habe, ich spüre die Natur um mich herum, den Wind in meinen Haaren und es macht einfach Spaß. Meine beiden Rabauken dagegen lieben das Zug fahren. Wahrscheinlich weil wir das sehr selten machen, ist es immer wieder spannend und aufregend für sie!

    Liebe Grüße
    Fiona

  4. Wir reisen am Liebsten mit dem Zug! Während der Reise können somit alle Familienmitglieder lesen. (Mama mit etwas Glück ) ❤️

  5. Conny sagt:

    Am schönsten ist es meiner Meinung nach mit einem kleinen Boot. Egal ob auf Kanälen oder einem Fluss oder See. Je nach Umgebung ist man ganz für sich. Nichts beruhigt mich mehr als das rauschende Wasser, von dem man getragen wird.

  6. reat.cux sagt:

    Wir verreisen am Liebsten mit dem Schiff. Kommen allerdings auch von der Nordsee. Da fängt der Urlaub sofort an. Liebe Grüße reat.cuc

  7. Nadine sagt:

    Mit dem Flugzeug! Dann fängt der Urlaub schon unterwegs an.

  8. Ilse sagt:

    Ich fliege gerne fahre aber auch gerne mit dem Schiff.

  9. Mandy sagt:

    Mit dem Auto. Da bin ich unabhängig.

  10. Pia sagt:

    Am liebsten verreise ich mit der Bahn oder mit dem Auto. Man kann stundenlang aus dem Fenster schauen und die Landschaft betrachten.

  11. Pia sagt:

    Ich reise am liebsten mit der Bahn. Dann kann man so schön aus dem Fenster schauen und die Landschaft vorbeiziehen lassen.

  12. Mareike sagt:

    Wir verreisen am liebsten mit unserem VW-Bus, darin haben meistens alle Sachen Platz und zur Not kann man auch kurzfristig darin übernachten.

  13. Lenke sagt:

    Eindeutig mit dem Zug! Gemütlich sitzen und dabei kann frau/man doch paar Schritte machen. Jede/r kann die vorbeiziehende Landschaft, ein Buch oder die Gesellschaft anderer Mitreisenden genießen!

  14. Charlotte sagt:

    Am allerliebsten verreisen wir mit dem Zug. Da kann man viel erleben, sich bewegen, spielen, Bücher lesen, aus dem Fenster schauen, schlafen und meist lernt man nette MitfahrerInnen kennen und die Zeit vergeht wie im Flug… Nur lange Verspätungen und verpasste Anschlusszüge trüben das Vergnügen

  15. Julia Pedrini sagt:

    Tolles Gewinnspiel, ich habe die Bücher geliebt in meiner Kindheit. Ich verreise mit meinen Kindern am Liebsten mit der Bahn. Da haben meine Jungs immer was zu staunen und können viel entdecken. Die großen Kinderaugen sind einfach großartig 🙂

  16. Anja Nieße sagt:

    Am liebsten ,reisen‘ wir gerade zu Fuß. Mein Sohn ist gerade 1 Jahr alt geworden und wir genießen die kleinen Abenteuer in der Umgebung mit dem Buggy

  17. Antje sagt:

    Mit dem Auto, da bin ich flexibel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.