Total verrückte Wörter


Inhalt

In diesem großartigen Buch finden wir 29 Wörter, die einen Zustand bezeichnen, für den es in den wenigsten anderen Sprachen Übersetzungen gibt. Aus diesem Grund werden die Wörter nicht direkt übersetzt. Vielmehr wird der Zustand oder die Situation beschrieben, in der die Wörter benutzt werden. Eine Person, die eine Pechsträhne hat, heißt in Jiddisch „Shlimazl“.
Die meisten Beschreibungen können wir leicht nachvollziehen: „Pelinti“ (Buli) – das heiße Essen mit der Zunge hin- und herbewegen, bis man es schlucken kann. Vereinzelt sind die Wörter kulturspezifisch: „Poronkusema“ (finnisch) – bezeichnet die Entfernung, die ein Rentier zurücklegen kann, bevor es sich erleichtern muss. Neben all den wunderschönen Wörtern sind Informationen über Land und Leute aufgeführt. Wir lernen, was die NorwegerInnen gerne auf ihr „Smørrebrød“ legen und noch vieles andere.
Aus der deutschen Sprache wird der Begriff der „Verschlimmbesserung“ aufgeführt. Wisst ihr was das ist?

Total verrückte Wörter

© 2018, 360 Grad Verlag

Bewertung

Dieser kleine Bücherschatz versteht es auf lustige Weise die Faszination von Sprache vorzuführen. Auf jeder Seite werden ein Wort und seine Verbindung zum jeweiligen Land aufgezeigt. Die Kinder lernen die unterschiedlichen Klänge der Sprachen kennen und können sich an so manchem lustigen Wort erfreuen. Die liebevollen Illustrationen von Luisa Uriba verdeutlichen uns, in welcher Umwelt die Menschen leben, die das jeweilige Wort benutzen, ohne Stereotype zu bedienen. Die Bilder wirken, wie ein Ausschnitt aus dem Leben einer, der gezeichneten Person, die in diesem Land lebt, ohne verallgemeinernd für alle zu stehen. Auf der letzten Seite finden sich noch Hinweise zur Aussprache. Allerdings hätte ich mir hierfür Lautschrift gewünscht, so dass man die Wörter zumindest annähernd richtig aussprechen kann. Das ist aber jetzt eher ein Kinkerlitzchen (auch ein sehr schönes Wort!) – soll es doch darum gehen, die Vielfalt der Wörter und ihre lustigen Bedeutungen kennenzulernen.

 

Vermittlung

Dieses Bilderbuch ist sowohl für Kinder im Vorschulalter als auch im Grundschulalter geeignet. Ich könnte mir daher, als pädagogisches Angebot, vorstellen, ein kleines Projekt durchzuführen: In dieser Woche soll es um den Klang von Sprachen gehen. Hier hätten für mich außer diesem Bilderbuch, aus dem ich jeden Tag ein neues Lieblingswort vorstelle, auch Zungenbrecher und lustige Reime Platz. Sprache ist schön, Sprache macht Spass, mit Sprache kann man spielen – das wären die drei Aspekte, die wir in dieser Woche feiern wollten. Natürlich würde ich dazu auch die Eltern miteinbeziehen, die das Lieblingswort aus ihrer Sprache oder ihrem Dialekt gemeinsam mit den Kindern vorstellen dürfen. Mein persönliches Lieblingswort aus dem Schwäbischen wäre „Hingelesgselz“ – sehr lecker auf Weissbrot.

 

Total verrückte Wörter
Autorin: Nicola Edwards
Illustratorin: Luisa Uribe
360 Grad Verlag, 2018
ISBN: 978-3-96185-008-2

Diesen Artikel ...
  • 26
  •  
  •  
  • 201
  •  
  •  
  •  

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.