Die Erzählbilder-Reihe

Im letzten Beitrag „Alternative Leseformate: Erzählbilder“ habe ich euch „Als die Schweine ins Weltall flogen“ von Susanne Straßer vorgestellt. In diesem Artikel möchte ich euch noch drei weitere Erzählbilder(bücher) vorstellen:

Bild: Eva Muggenthaler / Mixtvision 2010

Als die Fische spazieren gingen…

Diese Erzählbilder muten auf den ersten Blick etwas düster an. Eva Muggenthaler greift zu dunklen Braun- und Grautönen, was die Bilder insgesamt dunkel erscheinen lässt. Die Perspektive wechselt immer wieder, oft erscheint es mir, als wäre ich mitten im Geschehen. Die Tiere sind ausdrucksstark gemalt, so dass es leicht fällt die Wörter zuzuordnen, die den unteren Bildrand säumen. Die Gegensätze, wie „streiten – sich vertragen“, oder „sich geborgen fühlen – fremd sein“, fallen einem oft direkt ins Auge, manchmal muss man aber auch danach suchen. Weiter sollten sich die Rezipent*innen natürlich fragen, wie es zu einer bestimmten Gefühlsregung oder einer Ausgangssituation gekommen ist. Warum streiten sich wohl die beiden Hasen? (Siehe Bild oben)

Als die Fische spazieren gingen
Illustratorin: Eva Muggenthaler
mixtvision, 2010
ISBN: 978-3-939435-24-2
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Als die Wellen Wurzeln schlugen…

Die Collagen von Lena Schnell lassen uns aus der Vogelperspektive aufs Geschehen blicken. Die Bilder nehmen die ganzen Doppelseiten ein und zeigen eine Landschaft auf der so einiges passiert. Die Gegensatzpaare (z.B. nass / trocken) stehen direkt unten am Bildrand, allerdings weisen sie nur eine Richtung, während es so viel mehr zu entdecken gibt. Die Fantasiewesen, die auf den Bildern erscheinen, sind durchmischt mit schwarzweiß Fotografien von Menschen aus anderen Zeiten. Manchmal fällt ein Muster ins Auge, dass sich bei näherer Betrachtung als eine Reihe aus Vögeln entpuppt. So ist auch dieses Buch eine spannende Bilderreise, in der viele lustige Monster an uns vorüberziehen.

Als die Wellen Wurzeln schlugen
Illustratorin: Lena Schall
mixtvision, 2014
ISBN: 978-3-944572-08-6
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Als die Esel Tango tanzten…

Dieser Band kommt durch den weißen Hintergrund sehr hell daher. Als Betrachterin fühle ich mich immer mitten im Geschehen und sehe ausgefüllte Figuren, sowie gezeichnete Wesen, Zeitungsausschnitte und dunkle Flächen. Die collagenartigen Illustrationen, die der ganzen Doppelseite einen 3- dimensionalen Anschein geben, lassen viel Raum zum entdecken. Durch den besonderen Stil wirken sie bestimmt hochinteressant auf die Kinder, allerdings bin ich gespannt, wie sie die einzelnen Figuren beschreiben, bei denen nicht so ganz klar ist, ob es sich um ein Tier, einen Menschen oder eine Fantasiefigur handelt. Die Themen unter welchen die Bilder gezeichnet sind, stehen im Inhaltsverzeichnis, sie können also nicht direkt von der Seite abgerufen werden.

Als die Esel Tango tanzten…
Illustratorin: Stefanie Harjes
mixtvision, 2016
ISBN: 978-3-95854-058-3
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

In den Beiträgen „Alternative Leseformate: Erzählbilder“ geht es um Erzählbilder im allgemeinen und das neueste Buch der Reihe im Speziellen. Außerdem findet ihr unter diesem Link: „Pädagogische Impulse zu den Erzählbildern“.

*Affiliated link. Beim Kauf könnt ihr diese Seite durch eine kleine Provision unterstützen, ohne dass euch Mehrkosten entstehen. Lokal einkaufen, gewinnt immer. Zusätzliche Informationen und meine Einstellung dazu findet ihr hier.

Diesen Artikel ...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.