Die Fabel von Fausto

Inhalt

„Einst lebte ein Mann“ – dieser Mann spaziert durchs Buch und bestimmt, dass alles ihm gehöre. Die Blume, das Schaf und der Baum gehorchen ihm. Der See und der Berg willigen ein, nachdem Fausto ihnen voll Wut gezeigt hat, wer hier das sagen hat. Das genügt Fausto nicht, er möchte auch das Meer für sich beanspruchen. Daher fährt er auf einem Boot weit hinaus aufs Meer, um ihm mitzuteilen, dass es nun ihm gehöre. Das Meer bleibt ruhig und unbeeindruckt. Beim Versuch auf dem Meer zu stampfen ertrinkt Fausto. Dem Meer tut es leid um ihn, aber es macht weiter, wie bisher.

Bewertung

„Die Fabel von Fausto“ ist keine leichte Bilderbuchkost. Fausto scheint als gieriger Mann erstmal weit weg von der Lebenswelt der Kinder, doch auch sie wissen, dass Fausto moralische Grenzen übertritt: Er denkt, dass alles auf der Welt ihm gehöre und er darüber bestimmen kann. Dem gierigen Fausto sind Blume, Baum und Schaf nicht genug, zornig zeigt er dem See und dem Berg, wer das Sagen hat und wendet sich unersättlich dem Meer zu.
Als das weite Meer, erst gar nicht und dann sehr weise antwortet, steigt die Spannung bei den Leser*innen: Wie könnte diese Geschichte ausgehen?
Schockierend schlecht – für Fausto. Er ertrinkt. Alles andere nimmt weiter seinen Lauf.
Oliver Jeffers illustriert die Fabel sehr sparsam. Stellenweise bleiben Doppelseiten leer, manchmal sehen wir nur ein kleines Detail. Es scheint, als würde dadurch die Unfassbarkeit über Faustos Gier unterstrichen. Fausto ist in seinem Hochmut und der Wut ausdrucksstark und detailreich gezeichnet. Wenn die Perspektive wechselt, sehen wir, wie verloren er ausschaut, wie leid er uns tun kann. Ein pinkfarbener Marker setzt gekonnt kleine Akzente, während der Text groß, oben an den Seiten angesiedelt ist.

Pädagogische Vermittlung

Dieses Bilderbuch lese ich mit einer kleineren Gruppe von vier – sechs Kindern zwischen 4,5 und 6 Jahren. Ziel ist, das alle Kinder zu Wort kommen und ihre Eindrücke von Faustos Schicksal teilen können. Die Erzählung hält unterschiedliche philosophische Themen bereit: Macht, Habgier, Liebe, Tod. Mich interessiert aber, welches Thema für die Kinder im Vordergrund steht, daher sollen sie sich frei äußern und ich gehe auf die einzelnen Aspekte mit Gegenfragen ein und versuche einen Dialog zwischen den Kindern zu initiieren.

Die Fabel von Fausto
Autor und Illustrator : Oliver Jeffers
Übersetzerin: Anna Schaub
NordSüd, 2020
ISBN: 978-3-314-10523-4
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

*Affiliated link. Beim Kauf könnt ihr diese Seite durch eine kleine Provision unterstützen, ohne dass euch Mehrkosten entstehen. Lokal einkaufen, gewinnt immer. Zusätzliche Informationen und meine Einstellung dazu findet ihr hier.

Diesen Artikel ...
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.