Fuchs fährt Auto

Inhalt

Der Fuchs ist mit seinem Auto unterwegs. Auf seinem Weg über Schotter, durch Pfützen und den Wald bemerkt er gar nicht, wie immer mehr Tiere aufspringen. Weiter gehts geschwind den Hang hinab, direkt auf das Haus zu! Glück gehabt, einfach durch die Türe und hinten wieder raus. Doch als dann auch noch das Kind als blinder Passagier aufspringt, kommt es auch dem Fuchs komisch vor. Kurzerhand schnappt sich das Kind Skateboard und Helm und hängt sich hinten an, so kann die lustige Fahrt fortgesetzt werden.

Bewertung

Die lustige Geschichte um den Fuchs ist, wie in „Wal nimmt ein Bad“, von kräftigen Farben und klaren Konturen begleitet. Für kleine Kinder sind die kontrastreichen Illustrationen von Vorteil. In der Geschichte kommen viele Tiere vor, welche die Kinder benennen können. Nach jedem neuen Tier das aufspringt, wiederholt sich der Satz „… fährt mit. Fuchs merkt nichts“. Diese sich wiederholende Phrase kann man gemeinsam mit den Kindern wiederholen und vielleicht mit einer Geste koppeln (z.B. Zeigefinger an den Mund).
Die Tiere, die es sich auf dem Schwanz des Fuchs gemütlich gemacht haben, erleben auf der Fahrt so einiges: Ihnen fallen Äpfel in die Hände, der Fahrtwind bläst ihnen ins Gesicht etc. Das Bilderbuch wird durch diese witzigen Zeichnungen noch um kleine Erzählstränge erweitert.

Pädagogische Vermittlung

Die Geschichte dieses Bilderbuchs würde ich mit einem Bewegungsangebot kombinieren. Dafür würde ich mir vier/fünf Kinder im Alter zwischen 2,5 und drei Jahren, denen dieses Bilderbuch bekannt ist, mit in die Turnhalle nehmen.

Einstieg

In der Mitte stehen soviele Fahrzeuge bereit, wie Kinder da sind, außerdem noch rote Tücher. Die Kinder wissen, dass sie in die Mitte / den Kreis kommen sollen, wenn die Klangschale ertönt. Zunächst dürfen die Kind mit den Materialien frei spielen. Nach etwa drei – fünf Minuten (je nachdem wie konzentriert sie spielen) werden sie in den Kreis gerufen.

Hauptteil

Heute wollen wir das Bilderbuch mit dem Fuchs nachspielen. Wir schauen uns den Buchumschlag an, was fehlt uns noch? Genau der Fuchsschwanz, jedes Kind darf sich ein rotes Tuch hinten in die Hose stecken. Danach betrachten wir die erste Seite „Tipp tapp tipp tapp“ der Fuchs flitzt herum, das machen wir nun auch, bis die Klangschale ertönt. Auf der zweiten Seite springt die Maus auf, wir tun so als ob, und fahren „Holterdiepolter“ über Schotter … so werden wir im Spiel alle Tiere auf unsere Schwänze hüpfen lassen und den Weg nachfahren, den der Fuchs im Buch zurücklegt.

Schluss

Zum Schluss dürfen sich die Kinder nacheinander mit dem Bauch auf ein Rollbrett legen und das Tuch als Seil benutzen, an diesem werden sie dann (ähnlich dem Kind auf dem Skateboard) von mir eine Runde durch die Halle gezogen.

Fuchs fährt Auto
Autorin/ Illustratorin: Susanne Straßer
Peter Hammer Verlag, 2020
ab 2 Jahren
ISBN: 978-3-7795-0630-0


Weitere Bilderbücher mit pädagogischer Vermittlung durch ein Bewegungsangebot sind „Wo die wilden Kerle wohnen“ und „Die Nacht des Elefanten“.

Diesen Artikel ...
  •  
  •  
  • 10
  •  
  •  
  •  

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.