Land unter im Zoo

Nach einer wahren Begebenheit in Georgien: Der Bach im Zoo von Tiflis steigt so stark an, dass die Käfige überschwemmt werden. Die Tiere ängstigen sich, können jedoch nichts unternehmen, da sie eingesperrt sind. Zum Glück kann das Nilpferd schwimmen und die Tiere aus ihren Käfigen befreien. Pinguin, Krokodil, Kamel und viele andere fliehen aus dem Zoo an die unmöglichsten Orte in der Stadt. Das führt zu einiger Verblüffung, ja Aufregung. Denn Tiere im Zoo sind zwar interessant, aber wer möchte schon eine Schlange unter seiner Bettdecke, einen Löwen auf dem Sofa oder einen Bären auf dem Balkon antreffen. Allmählich kehrt wieder Ruhe und Ordnung ein, die Tiere werden geputzt und in den Zoo zurückgebracht. Dem Nilpferd wird ein Denkmal gesetzt, die Affen demonstrieren und fordern Schadenersatz – alles wie im richtigen Leben.
Die junge georgische Illustratorin stellt einzelne Szenen in diesem zweisprachigen Bilderbuch ausdrucksstark und bewegt dar, bunt und wo nötig humorvoll. Auch die Autorin, eine Reporterin, wird gezeigt: Sie gibt der Geschichte einen Rahmen und erzählt, wie sie von der Redaktion mitten in der Nacht geweckt wird, um vom Ort des Geschehens zu berichten. Sie erschrickt und denkt zuallererst, es sei wieder Krieg ausgebrochen. In Georgien herrschte während mehrerer Jahre Krieg und Unruhen können immer wieder aufflammen. Die Anspielung an den Schauplatz und die fremde Schrift bieten Gelegenheit, mit Kindern nicht nur über die ungewöhnliche Situation, sondern auch über das fremde Land ins Gespräch zu kommen. 

Land unter im Zoo
Autorin: Topuria, Tea
Illustratorin: Eliashwili, Sonia
Übersetzer: Otar Kartalashwili
Zweisprachig: Deutsch, Georgisch
Edition Orient, Berlin 2018
ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-922825-96-8

Das Verzeichnis „Kolibri – Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern“ ist ein praktisches Hilfsmittel für Lehrkräfte, Bibliothekarinnen, Eltern und andere Vermittlungspersonen. Es werden Bücher, Hörbücher und Materialien für den Unterricht für alle Lesestufen vorgestellt.

Diesen Artikel ...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.