Máttaráhkkás weite Reise

Der Herbst kündigt sich an. Die Mücke bemerkt es zuerst, dann der Bär und zuletzt die
Vögel, die sich auf die Reise in den Süden machen. Der Nordwind bringt den Winter und
zwei Menschen beginnen auf die Sonne zu warten. Doch die göttlichen Wesen haben zu tun, sie schaffen neues Leben. Urmutter Máttaráhkká bringt auf einem Sonnenstrahl den neuen Lebenskeim hinunter auf die Erde. Dort helfen ihr ihre drei Töchter, damit alles gut geht und im Frühjahr die zwei Menschen Eltern von Zwillingen werden.
Eingebettet in den Jahreszyklus der Natur spielt dieser samische Schöpfungsmythos. Sissel
Horndal erzählt, wie die göttlichen Wesen neues Leben schaffen. Urvater und Urmutter
spielen dabei eine wichtige Rolle. Ihre drei Töchter unterstützen sie, da sie nahe bei den
Menschen wohnen. Die Autorin und Illustratorin Sissel Horndal – sie ist Angehörige des
Volkes der Samen – erzählt diesen Mythos in einer poetischen und bildhaften Sprache.
Die doppelseitigen Bilder, in dezenten Farben gehalten, unterstützen und ergänzen den
Text auf wunderbare Weise. Sie veranschaulichen in Bildern, die mit Licht und Schatten
spielen, das teilweise magische Verhältnis zwischen Mensch und Natur. Das Nachwort
der Übersetzerin Elisabeth Berg enthält wichtige Informationen zur Kultur und
Geschichte der Samen. Sie führen im hohen Norden Europas über die Landesgrenzen der
heutigen Nationalstaaten hinweg seit Jahrtausenden ein Leben als Fischer, Jäger und Sammler.

Máttaráhkkás weite Reise
Autorin: Sissel Horndal
Übersetzerin: Elisabeth Berg
Baobab Books, 2019
ISBN: 978-3-905804-96-6
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Das Verzeichnis „Kolibri – Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern“ ist ein praktisches Hilfsmittel für Lehrkräfte, Bibliothekarinnen, Eltern und andere Vermittlungspersonen. Es werden Bücher, Hörbücher und Materialien für den Unterricht für alle Lesestufen vorgestellt.

*Affiliated link. Beim Kauf könnt ihr diese Seite durch eine kleine Provision unterstützen, ohne dass euch Mehrkosten entstehen. Lokal einkaufen, gewinnt immer. Zusätzliche Informationen und meine Einstellung dazu findet ihr hier.

Diesen Artikel ...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.