Markiert: Kolibri

Máttaráhkkás weite Reise

Eingebettet in den Jahreszyklus der Natur spielt dieser samische Schöpfungsmythos. Sissel
Horndal erzählt, wie die göttlichen Wesen neues Leben schaffen. Urvater und Urmutter
spielen dabei eine wichtige Rolle. Ihre drei Töchter unterstützen sie, da sie nahe bei den Menschen wohnen. Die Autorin und Illustratorin Sissel Horndal – sie ist Angehörige des Volkes der Samen – erzählt diesen Mythos in einer poetischen und bildhaften Sprache.
Die doppelseitigen Bilder, in dezenten Farben gehalten, unterstützen und ergänzen den
Text auf wunderbare Weise.

Bist du der Frühling?

«Bist du der Frühling?», möchte das Hasenkind vom Eisbären wissen. Der kleine Hase hoppelt durch den verschneiten Wald auf der Suche nach dem Frühling, von dem alle so verheissungsvoll erzählen. Und hier macht er Bekanntschaft mit dem grossen, gütigen Eisbären. Im Frühling soll das Hasenkind endlich gross genug sein, um wie seine älteren Brüder auf die allerhöchsten Baumäste klettern zu können und von dort aus das Meer zu sehen. Dank der grossen Tatze des Eisbären gelangt der kleine Hase schon jetzt auf einen hohen Ast und kann zum ersten Mal in weiter Ferne das Meer und das erste Grün des Frühlings sehen.

Zähnchen, Zähnchen auf das Dach!

Niuniu merkt nach dem Aufwachen, dass sie ihren ersten Milchzahn verloren hat. Schnell will sie ihren Opa holen und den Zahn mit ihm aufs Dach werfen, denn so wird sie wachsen und später gross werden, hat ihr der Opa beigebracht. Auf der Suche nach ihrem Grossvater streift Niuniu durch das alte Viertel einer chinesischen Grossstadt und sieht allerlei…

Ein Blatt im Wind

Eine Zeitung verlässt am frühen Morgen mit vielen anderen die Druckerei, um per Lastwagen an einen Kiosk geliefert zu werden. Nach und nach werden alle Zeitungen bis auf ein Exemplar verkauft.

Meine liebsten Dinge müssen mit

Ein kleines Mädchen steht in einem grossen Zimmer zwischen seinem Aquarium, seinen Stofftieren, einem Puppenwagen, einem Puppenhaus und weiteren Spielsachen. Die Eltern schenken dem Mädchen einen kleinen roten Koffer. «Wir ziehen um», sagen sie, «in ein anderes Land, in eine andere Wohnung.»