Mein Weg mit Vanessa

Mein Weg mit Vanessa

Inhalt

Ein Mädchen zieht mit ihrer Familie in ein Haus ein und kommt am nächsten Tag schüchtern in die neue Schulklasse. Sie kennt noch niemanden, sitzt abseits und macht sich daher auch alleine auf den Weg nach Hause. Plötzlich wird sie von einem Mitschüler angeschrien. Daraufhin ist sie sehr traurig. Ein anderes Mädchen im gelben Kleid beobachtet die Szene, auch sie fühlt den Kummer des neuen Mädchens. Sie erzählt ihren Freunden davon, betroffen gehen alle nach Hause. Das Mädchen im gelben Kleid, denkt noch lange über den Vorfall nach und fühlt sich überhaupt nicht wohl damit. Als sie mir ihren Geschwistern beim Frühstück sitzt, kommt ihr eine Idee, schnell springt sie los und klopft beim neuen Mädchen an die Türe. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg in die Schule, bald schon schließen sich ihre Freunde an. Von überall her strömen die Schulkinder, das neue Mädchen in ihrer Mitte, geschützt von ihren neuen Freunden.

Bewertung

„Mein Weg mit Vanessa“ kommt vollkommen ohne Text aus. Grund dafür sind die Kindergesichter, die so ausdrucksstark gezeichnet sind, dass es sehr leicht fällt, ihre Gefühle zu erraten. Die illustrierte Kindergruppe zeichnet sich durch eine hohe Diversität aus. So, dass sich jeder leicht wiederfinden und identifizieren kann. Auch die Situation selbst, dass jemand von anderen geärgert wird, so wie das Gefühl, dass es bei Beteiligten und Beobachtern hinterlässt, können Kinder leicht nachempfinden. Am Ende der Geschichte bleibt noch zu fragen: Wer heißt eigentlich Vanessa? Das neue Mädchen, oder das im gelben Kleidchen – für den Betrachter bleibt es offen.
Die letzte Seite des Buches beschreibt ermutigend, wie man sich gegenüber Kindern verhalten sollte, die von anderen gehänselt und ausgeschlossen werden. Da die Geschichte schon das Wesentliche aussagt und das mitfühlende Mädchen als klare Heldin hervorgeht, ist diese Seite wenig zu gebrauchen.

Vermittlung

In der Kindergruppe betrachten wir das Buch gemeinsam und im Dialog. Ich achte darauf, dass wir nicht nur über die Geschehnisse, sondern auch  über die Gefühle der Charaktere sprechen. Bevor das gelbe Mädchen mit dem Kleid auf die Idee kommt, das andere Kind abzuholen, würde ich nach Lösungsvorschlägen fragen, wie könnte sie reagieren? Da wir das Wesentliche gemeinsam erarbeiten, lese ich die letzte Seite nicht vor. Im Anschluss an die Bilderbuchbetrachtung führe ich das „Kindermutmachlied“ von Andreas Ebert ein, der Text passt sehr gut zum Bilderbuch. Die ersten drei Strophen handeln davon, welche positiven Gefühle es auslöst, wenn man die Zuwendung von anderen Kindern erhält.

 

Mein Weg mit VanessaMein Weg mit Vanessa
Kerascoët
Aladin Verlag, 2018
ISBN: 978-3-8489-0153-1
Ab 3 Jahre

Diesen Artikel ...
  • 12
  •  
  •  
  • 135
  •  
  •  
  •  

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.