Warum bist du traurig, Opa?

Inhalt

Krümels Opa ist traurig, daher arbeitet er ständig in seinem Garten und schenkt Krümel nur wenig Aufmerksamkeit. Sein kleiner Enkel bleibt hartnäckig, er sucht den Kontakt, bis sein Opa seufzend einlenkt und ihm verrät, was seine liebsten drei Lieblingsbrotaufstriche sind. Von nun an nehmen die drei Lieblingsdinge ihren Lauf. Krümels Opa freut sich, etwas mit Krümel zu unternehmen und geht mit ihm in den Zoo, ins Schwimmbad und in den Park. Abends schauen sie dann gemeinsam durch das Teleskop, das ihnen die Oma geschenkt hat. Als sie die Sterne betrachten reden sie über die verstorbene Oma, deren drei Lieblingssterne die Sonne, der Polarstern und ihr kleiner Krümel waren.

Bewertung

Das Bilderbuch von Wendy Meddour greift das Thema Trauer auf. Krümel ermuntert seinen Opa, der seine verstorbene Frau nur schwer loslassen kann, ins Leben zurückzukommen. Dazu erfindet er das Spiel, um die drei Lieblings…? Dabei reden sie nicht nur über Lieblingsbrote und Lieblingsquallen, sondern auch über Krümels drei Lieblingsomas. Das rührt die Lesenden und bringt gleichzeitig eine wichtige Botschaft mit: Über Verstorbene zu sprechen, ist für Hinterbliebene oft sehr schön und wichtig. Denn oft entsteht bei ihnen das Gefühl, dass der Verlust, der sie sosehr beschäftigt, ausgeklammert werden muss. Krümel schafft es auf seine kindlich, direkte Art die verstorbene Oma mit ins Boot zu holen.
Daniel Egnéus hat der Geschichte mit seinen collagenartigen Illustrationen einen wunderschönen Rahmen gegeben. Der Gesichtsausdruck des Opas wandelt sich von verschlossen zu fröhlich, die Kulissen sind detailreich und vollgepackt und die Perspektiven wechseln gekonnt.

Bild: Daniel Egnéus, Knesebeck, 2019

Trauerbegleitung in der Kindertagesstätte

Pädagogische Fachkräfte müssen Trauerarbeit nicht aufzwingen, aber sie sollten sensibel mit den Familien umgehen, die um jemanden trauern. Meistens handelt es sich um die Großeltern der Kinder. Viele Kinder genießen die Kita dann als Ort der Nomalität. Wenn Gespräche darüber aufkommen, ist die Bereitschafft zuzuhören wichtig. Was beschäftigt das Kind? Welche Deutungsmöglichkeiten hat es übernommen (Himmel / Wiedergeburt/ Leben in der Erinnerung etc.)? Welche Fragen sind offen geblieben?
Oft fragen die Eltern nach Büchern, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen oder ihnen Identifikationsmöglichkeiten zu bieten. Hier findet ihr verschiedene Bilderbücher zum Thema Tod und Trauer.
Doch diese Bücher sollten ihren Weg auch in den Alltag finden, denn es ist wichtig die natürlichen Interessen der Kinder aufzunehmen und dem tabuisieren des Themas ein Ende zu bereiten.

Trauerfälle, die das Team berühren

Wenn es um Familienmitglieder aus einer Kernfamilie der Einrichtung geht, würde ich schnellstmöglich eine professionelle Trauerbegleitung ins Team kommen lassen, um Unsicherheiten im Umgang mit der Familie zu klären und die eigene Betroffenheit ansprechen zu können.

Warum bist du traurig, Opa?
Autorin: Wendy Meddour
Illustrator: Daniel Egnéus
Übersetzung: Tatjana Gröll
Knesebeck, 2019
ab 5 Jahren
ISBN: 978-3-95728-328-3


*Affiliated link. Beim Kauf könnt ihr diese Seite durch eine kleine Provision unterstützen, ohne dass euch Mehrkosten entstehen. Lokal einkaufen, gewinnt immer. Zusätzliche Informationen und meine Einstellung dazu findet ihr hier.

Diesen Artikel ...
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.