Alles dreht sich, alles fliegt

Inhalt

In elf Gedichten führt uns Sigrid Eyb-Green in die Welt der Kinderlyrik ein. Die Themen der Gedichte sind nah an den Lebenswelten der Kinder und so beinhalten sie Ringelsocken, Winterhandschuhe, der Hügel vor dem Wohngebiet und vieles mehr. Ganz alltägliche Gegenstände und Entdeckungen werden in den Gedichten phantasievoll in Verse eingewoben und durch farbenfrohe Illustrationen verbildlicht: „Unter meiner Daunendecke liegt ein ganz geheimer Ort. Nachts, wenn ich mich dort verstecke, hilft kein Suchen, ich bin fort!“

Bewertung

Sigrid Eyb-Green versteht es, sich in die Gedankenwelt der Kinder hineinzuversetzen. Was treibt Herr Vogelsang wohl im Winter? Wovon träumen die Handschuhe im Sommer? Die fantasievollen Texte machen Lust selbst mit Worten zu jonglieren, denn so lebensnah, einfach und leicht kommen die Reime daher. Jedes Gedicht steht für sich, daher kann man es gut einzeln erarbeiten. Das gemeinsame Thema findet sich im Titel wieder „Alles dreht sich, alles fliegt!“, ob der Wind braust, die Vögel tapsen oder die Torte sich dreht – alles ist irgendwie in Bewegung. Eine schöne, kindgerechte Einführung in die Welt der schönen Sprache.
Dann und wann stolpert der/ die Deutsche über einzelne österreichische Wörter, wie heuer oder den Hollerbusch – eine sympathische Färbung.

Pädagogische Vermittlung

Die pädagogische Vermittlung erkläre ich anhand von: „Herr Vogelsang strickt“. Um dieses Gedicht mit den Kindern zu erarbeiten, würde ich ein rundes Tablett mit zwei Stricknadeln und ein paar großen Wollknäulen gestalten. Am Anfang ist die Mitte durch ein Tuch verdeckt, bis wir es lüften und die Mitte betrachten. Was könnte man mit den Utensilien machen? Herr Vogelsang strickt! Was und für wen könnte er stricken? Wir sammeln die Ideen der Kinder. Dann hören wir das Gedicht in voller Länge an. Was überrascht uns? Wir machen eine schnelle Reflexionsrunde.
Am nächsten Tag erarbeiten wir Bewegungen zum Gedicht. Die Bewegungen denken wir gemeinsam mit den Kindern aus, was passt für sie?
Im dritten Angebot liegen um unsere „Strick“-Mitte noch verschiedene Instrumente aus. Klanghölzer, eine Triangel, eine Sturmtrommel, etc.. Diese Instrumente sind den Kindern schon aus vorangegangenen Angeboten bekannt. Ich würde einem Drittel der Kinder ein Instrument geben. Die Aufgabe ist nun das Instrument, während des Gedichtes zweimal einzusetzen. Wir machen noch zwei Runden und tauschen dann die Instrumente. Dabei entdecken die Kinder auch, wie andere ihre Instrumente einsetzen.
Zum Abschluss bekommt jedes Kind ein Instrument, nur müssen wir uns nun einigen, wann welches Instrument zum Einsatz kommt. Je nach Tagesstruktur können wir das lustige Gedicht um Herrn Vogelsang mit musikalischer Untermalung anderen Kindern aufführen.

Alles dreht sich, alles fliegt
Autorin und Illustratorin: Sigrid Eyb-Green
Jungbrunnen, 2018
ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-7026-5925-7


Diesen Artikel ...
  • 24
  •  
  • 10
  •  
  •  
  •  

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.