In der Nacht, wenn der Hamster erwacht

In der Nacht, wenn der Hamster erwacht

Inhalt

Während wir friedlich in unseren Betten liegen, sind draußen in Wald, Feld und auf der Straße kleine und große Tiere zugange. 15 verschiedene Tierarten, ihre Merkmale und Lebensweisen werden in diesem Bilderbuch durch 15 kürzere und längere Gedichte beschrieben. Die informativen Texte in Reimform werden von zauberhaften Illustrationen begleitet und so wird jedem Tier eine Doppelseite gewidmet. „Komm mit, lass uns die Nacht belauschen! Hörst du es knistern, flüstern, rauschen?“

Bild: Knesebeck Verlag, 2018

 

Bewertung

Dieses Sachbilderbuch hat seinen Schwerpunkt in der künstlerischen Machart. Es zeichnet sich vor allem durch die lyrische Sprache und die kindlich frechen Illustrationen aus.

Sachinformationen

Die Sachinformationen über die Tiere sind sehr unterschiedlich: Im Gedicht zum Igel werden Lebenswelt und Essgewohnheiten thematisiert, während die Nachtigall ausschließlich über ihr liebliches Singen beschrieben wird. Die Auswahl der Tiere beschränkt sich auf wildlebende heimische Tiere (Säugetiere, Insekten und Amphibien). Dieser Fokus auf das Leben in unserem Lebensraum, trägt dazu bei, dass die Kinder heimische Tierarten kennen lernen. Wer ein Sachbilderbuch erwartet, dass Daten liefert und zum Bestimmen geeignet ist, der wird hier enttäuscht.

Sprache

„In der Nacht, wenn der Hamster erwacht“ beinhaltet schöne Sprache gepaart mit Sachinformationen. Es bietet unzählige Spielmöglichkeiten mit der Sprache: Die Kinder können Tiere raten, Reime raten, Verse vertonen oder einfach die schöne Sprache genießen. In den Gedichten schwingt die Wertschätzung gegenüber der heimischen Natur mit, so dass den Kindern gleichzeitig der hohe Wert unserer heimischen Lebenswelt vermittelt wird.

Illustrationen

Zuletzt möchte ich auf die faszinierenden Illustrationen von Mareike Engelke eingehen, die es schafft die schönen Gedichte, aussagekräftig und gleichzeitig reduziert zu umrahmen. Die Nacht in Form vom dunklen Hintergrund zieht sich durch das ganze Buch, was für ein Kinderbuch eher selten ist, und vielleicht genau darum gut funktioniert. Die Tiere und ihre farbenprächtige Umwelt stechen auf den dunkelblauen/ grauen Hintergründen sehr gut hervor. So ist dieses ungewöhnliche Sachbilderbuch eine wunderbare Lektüre für alle, die auf schöne Weise erfahren möchten, was sich nachts vor unseren Häusern abspielt.

Bild: Knesebeck Verlag, 2018

Vermittlung

Jeden Tag im Morgenkreis hören wir eines der schönen Gedichte und schauen uns das Bild genau an. Welches Tier sehen wir? Was haben wir im Gedicht über das Tier erfahren?
Weiß jemand noch mehr über dieses Tier? Je nach sprachlicher Entwicklung der Kinder und Gedicht, lasse ich die Kinder die Reime raten. Wir lesen über zwei Wochen jeden Tag eine Doppelseite. Die Kinder wissen bereits, dass sie sich nach den zwei Wochen ein Tier aussuchen und ein Bild gestalten dürfen, das Tier muss nicht zwingend im Buch vorkommen (auch für Dinosaurier und Tiger haben wir Platz). Jedes Kind bekommt (nach Wahl) einen dunkelblauen, schwarzen oder dunkelgrauen Karton (DIN-A3 / DIN-A4), Plakafarben oder Ölkreide. Die ausgewählten Tiere sollen hell auf den Hintergrund leuchten. Danach überlegen wir uns gemeinsam eine Bildüberschrift, einen kurzen Satz oder für die Reimbegeisterten sogar einen Zweizeiler. Die Bilder werden im Gruppenraum oder dem Flur ausgestellt.

 

In der Nacht, wenn der Hamster erwachtIn der Nacht, wenn der Hamster erwacht
Autorin: Iris Schürmann-Mock
Illustratorin: Mareike Engelke
Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-126-5
Blick ins Buch

Diesen Artikel ...
  • 19
  •  
  •  
  • 65
  •  
  •  
  •  

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.