Kleines großes Wunder unterwegs

Inhalt

Anna und Jan sind glücklich miteinander und so spricht Jan eines morgens den Wunsch an, ein Kind zu bekommen. Beide malen sich in den schönsten Farben aus, wie ihr Kind wohl aussehen würde. Sie müssen sich erst an die Entscheidung gewöhnen und so lassen sie sich Zeit zu träumen und zu planen. Als das Kind da ist, erfährt es viel Liebe und Zuneigung von Jan und Anna. Die Eltern erklären ihm, dass es dem jeweils anderen nur gut zuhören solle. Es soll schließlich genauso schlau, oder sanftmütig werden. Das Kind geht seinen eigenen Weg. Als die beiden es Jahre später beobachten, wie es fröhlich im Dreck springt, sind sie sich trotzdem sicher: Es ist perfekt, genau wie es ist.

Bewertung

Kaatje Vermeire hat das Bilderbuch collagenartig und mit sanften Farben illustriert und den liebenden, jungen Eltern eine charmant, chaotische Bühne gegeben. So stehen sie in einem endlos wirkenden Raum, auf Gerüsten, um ihre riesige, getonte Figur zu bemalen. Jede Seite wirkt auf ihre Weise verträumt und ästhetisch.
Der Text von Brigitte Minne passt sehr gut zu den Illustrationen. Sie beschreibt metaphorisch die Zuneigung der beiden Zueinander und die große Liebe, die sie der Idee vom Kind und später dem Kind selbst schenken. Das Bilderbuch ist eine wahnsinnig, schöne Hommage an die uneingeschränkte Zuneigung die Eltern ihren Kindern entgegenbringen. Es scheint fast, als könnte die dargestellte Harmonie und Poesie durch eine Andeutung der biologischen Fortpflanzung und der natürlichen Geburt Schaden nehmen. Diese zwei Gegebenheiten, die auf dem Weg zum Wunschkind unentbehrlich sind, fehlen gänzlich. Obwohl das Bilderbuch nicht den Anspruch hat, ein Aufklärungsbuch zu sein, hätte ich der Illustratorin zugetraut schöne Bilder für Fortpflanzung und Geburt zu finden. Ein Kind wird eher selten in einen Fischteich geboren. Hier hätte ich mir mehr Mut zur Realität gewünscht.

Pädagogische Vermittlung

Das Bilderbuch passt sehr gut, zu allen „Geschwisterchen“ Büchern. Es ergänzt sie, um den Aspekt der grenzenlosen Zuneigung der Eltern, die wahrscheinlich selten so poetisch und schön dargestellt wird, wie hier. Ebenfalls schön finde ich das Bilderbuch als Geschenk an werdende Eltern, die den Prozess von Anna und Jan gerade erleben.

Kleines großes Wunder unterwegs
Autorin: Brigitte Minne
Illustratorin: Kaatje Vermeire
Übersetzerin: Andrea Kluitmann
Bohem Verlag, 2014
ISBN: 978-3-­85581-­545-­6
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag

Weitere Bilderbücher zum Thema Neuankömmling in der Familie sind „Das Kleine“, „Hier sind wir“ oder „Leni, Schwein und der Andere“.

*Affiliated link. Beim Kauf könnt ihr diese Seite durch eine kleine Provision unterstützen, ohne dass euch Mehrkosten entstehen. Lokal einkaufen, gewinnt immer. Zusätzliche Informationen und meine Einstellung dazu findet ihr hier.

Diesen Artikel ...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.