Prävention und Resilienzförderung in Kindertageseinrichtungen – PRiK

Inhalt

Dieses Förderprogramm beinhaltet die Grundlagen der Resilienzforschung, sowie unterschiedliche Programmeinheiten, um die sechs Faktoren Selbstwahrnehmung, Selbststeuerung, Selbstwirksamkeit, Soziale Kompetenz, Umgang mit Stress und Problem lösen zu förden. Für wichtig erachte ich den Hinweis, dass das Programm am erfolgreichsten ist, wenn es die Eltern und das soziale Umfeld einbezieht, über einen längeren Zeitraum eingesetzt wird und klar, strukturierte Übungsbestandteile beinhaltet. Nach dem theoretischen Input werden zwanzig Einheiten beschrieben, die man mit einer festen Gruppe Kinder durchführen kann. Die Einheiten beginnen meist mit einem Dialog zweier Handpuppen, beinhalten Spiele, Entspannungsübungen oder andere Aktivitäten und enden mit einer Reflexionsrunde. Im hinteren Teil finden wir Kopiervorlagen, die wir für die jeweiligen Angebote benötigen.

Bewertung

Das Arbeitsheft im Din A4 Format beinhaltet die wichtigsten theoretischen Grundlagen zur Prävention und Resilienzförderung. Auf diese Weise können sich die pädagogischen Fachkräfte in das Thema einlesen und ihr Fachwissen auffrischen. Die einzelnen Einheiten, sowie die Vorbereitung zu diesen ist übersichtlich dargestellt und gut erläutert. Die pädagogischen Fachkräfte können sie genauso übernehmen oder sie auch noch durch alternative Spielvorschläge an ihre Örtlichkeiten und Bedingungen der jeweiligen Kindergruppe anpassen.
Die Kopiervorlagen finde ich wenig ansprechend. Ich würde an dieser Stelle öfter zu den Bildkarten Gefühle greifen und die Gefühlsuhr mit Kinderfotos aus der Gruppe selbst basteln. Sehr positiv empfinde ich, dass es eine Bastelanleitung für die Handpuppen gibt, welche die jeweiligen Einheiten einleiten. Es ist also möglich das Förderprogramm auch mit sehr kleinem Budget durchzuführen.
Leider ist der Einbezug der Eltern in das Programm nicht beschrieben. Da explizit erwähnt wird, wie wichtig dieser ist, fehlen mir hier Impulse und Beispieleinheiten, um die Eltern mit ins Boot zu holen.

Einsatz in Kindertagesstätten

Der Einsatz von PRiK erscheint zunächst aufwendig. Sollte Präventions- und Resilienzförderung nicht eher im Alltag passieren? Sollte sie. Wir können aber nur unzureichend prüfen, ob sie wirklich ALLE Kinder erreicht. Mit PRiK haben wir ein Förderprogramm, dass sich an eine ganze Kindergruppe richtet, es wurde mehrfach evaluiert und hat nachweislich positive Auswirkungen auf Kinder. Gerade hinsichtlich des Schuleintritts ist die emotionale Entwicklung und die Stärkung der Persönlichkeit von großer Bedeutung.

Prävention und Resilienzförderung in Kindertageseinrichtungen – PRiK
Autoren: Fröhlich-Gildhoff, Dörner, Rönnau-Böse
Reinhardt Verlag, 2019
ISBN: 978-3-497-02877-1
Details und erhältlich* bei: Thalia Genialokal Verlag
Inzwischen gibt es auch ein Buch zu „Prävention und Resilienzförderung in Grundschulen – PRiGs“

*Affiliated link. Beim Kauf könnt ihr diese Seite durch eine kleine Provision unterstützen, ohne dass euch Mehrkosten entstehen. Lokal einkaufen, gewinnt immer. Zusätzliche Informationen und meine Einstellung dazu findet ihr hier.

Diesen Artikel ...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.