Markiert: Demenz

Oma Kuckuck – ein Bilderbuch über Demenz

Die Ich – Erzählerin beschreibt ihren Nachmittag bei ihrer schrägen Oma. Gemeinsam haben sie eine Menge Spaß und kochen Vanillesuppe mit Himbeeren. Ihre Oma hat eine Vorliebe für schräge Vögel und Künstlerinnen, Regeln und Rezepte interessieren sie nicht. Nach der Mittagsruhe wird das Memory ausgepackt. Zu den aufgedeckten Kärtchen müssen sich die beiden Spielerinnen Geschichten ausdenken, heute gewinnt die Enkelin, denn der Oma fallen keine Geschichten mehr ein. Als die Mutter der Ich – Erzählerin kommt, erkennt die Oma sie plötzlich nicht mehr. Sie kommt durcheinander und zeigt sich wütend und frustriert. Zu allem Überfluss kocht auch noch die Vanillesuppe über. Die Eltern entscheiden sich, die alte Dame in ein Heim zu geben, in dem sie besser aufgehoben ist.

Opa Rainer weiß nicht mehr

Kirsten John versteht es in dieser Geschichte die vielschichtige Betroffenheit von Mia und ihrer Familie in kindgerechter Weise auszudrücken. Zuerst kann sie die Vergesslichkeit des Opas mit Humor nehmen, doch dann passieren Dinge, die nicht in ihr Weltbild passen: Warum muss man Opa beim Essen helfen?