Verschlagwortet: Atlantis Verlag

Im Winter, wenn es dunkel ist Buchcover

Im Winter, wenn es dunkel ist

Selma liegt in ihrem Bett und schläft, als sie plötzlich ein lautes Geräusch hört. Auf der Suche nach dessen Ursprung trifft sie die Wintergeister Zottel, Herr Hornmann und Weißhaar. Sie locken das Kind in den Wald, wo Selma erfährt, dass die drei die Dunkelheit und des Winters vertreiben wollen. Selma, die weder vor den drei Ungeheuern noch vor der Dunkelheit Angst hat soll ihnen helfen. Nichts leichter als das und als sie nach einem wilden Tanz den Geistern entschlüpft und schließlich wieder in ihrem Bett liegt, künden die Sonnenstrahlen vom baldigen Beginn des Frühlings.

Kati will Grossvater werden Buchcover

Kati will Großvater werden

Kati weiß genau was sie werden will – Grossvater! Das ist gar nicht so schwer, denn sie hat ihren eigenen Grossvater genau beobachtet. Weißes Wolkenhaar ist etwas schwierig, aber auch das bekommt sie hin und schon bald kann sie, gemeinsam mit Grossvater, all die tollen Grossvaterdinge tun!

Hokuspokus Nudelstrudel Buchcover

Hokuspokus Nudelstrudel

Der Hirsch hat ein Loch im Bauch und Nudeln essen ist die Lösung. Es gibt so viele Formen und er möchte die längsten. Doch was passiert da? Werden es immer mehr Nudeln? Er zeigt vollen Körpereinsatz und kann am Ende im gemütlichen Nudelnest schmausen.

Rigo und Rosa – zwei Vorlesebücher

Rigo, ein alternder Zooleopard, und Rosa, ein keckes Mäuschen, sind befreundet. Gemeinsam machen sie sich Gedanken über die Welt um sie herum. Diese nehmen sie vor allem von Rigos Zoogehege aus wahr und stellen aus ihrer tierischen Perspektive philosophische Fragen, die sie gerne für sich beantwortet wissen. So feiern sie ein Riesenbrimboriumfest, überlegen sich, was Vertrauen heißt oder stellen Vermutungen an, was genau „weit weg“ bedeutet. Die einzelnen Geschichten zeichnen ein Bild von einer wahnsinnig schönen Freundschaft und regen uns zum Nachdenken an…

Die Wasserschweine im Hühnerhof

Die Hühner führen ein beschauliches Leben auf ihrem Hof. Jeder Tag ist gleich und das ist auch gut so. Doch dann tauchen plötzlich die Wasserschweine auf. Kritisch werden die unerwarteten Fremden betrachtet. Sie dürfen auch bleiben, allerdings nur wenn sie die strengen Regeln des Federviehs befolgen.

Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus

Als die Maus entspannt im Gras liegt, wird sie plötzlich von der Amsel in den Schwanz gezwickt. Die Amsel ist in Eile, denn sie musste ihr Nest, samt Eiern zurücklassen, um Futter zu suchen. Als die Maus das hört, bietet sie ihr an, auf ihre Eier aufzupassen, da sie ja ohnehin nur faulenze. Es dauert nicht lange, dann ist die Maus als Eierhüterin sehr gefragt und auch Mama Eichhörnchen bringt ihre Jungen vorbei, um eine freie Minute zu haben. Die liebenswerte Maus bemüht sich den Überblick zu behalten, doch am Ende des Tages bleibt ein Ei übrig, wem das wohl gehört?

Die zweite Arche

Noah hat seine Arche beladen. Er folgt Gottes Plan und rettet seine Sippe und von jeder Tierart ein Paar. Alef steht am Ufer und schaut der voll beladenen Arche nach. Er wurde wie so oft übersehen. Auch Einhorn, Zentauren, Pegasus, Vogel Greif, Sphinx und ein Drache bleiben am Strand zurück. Alef schlägt vor, eine zweite Arche zu bauen.
Das Wasser steigt. Die Reise beginnt. Da zeigt sich nach 40 Tagen die Sonne und bald gehen sie an Land. Bevor sie sich in alle Himmelsrichtungen zerstreuen, sagt Alef: «Wir sind anders als die anderen, und das ist gut so. Sie brauchen uns.»